Wissens-Arbeit

Die Zukunft der Wissens-Arbeit

Ein klarer Geist braucht einen gesunden Körper. Hochleistungsfähigkeit ist kein Widerspruch für eine Arbeit, die mit Leichtigkeit erbracht und mit viel Lebensfreunde verbunden ist. Um das zu erreichen, ist viel Wissen über das Leben, über die richtige Ernährung und Bewegung erforderlich. Wir sprechen gerne von einer erdrückenden Informationsflut, von vollen E-Mail-Boxen und ständig wachsenden Aufgabenvolumen, das wir am Arbeitsplatz nicht mehr bewältigen. Wir erleben Stress und verbinden diesen mit der Angst vor einem Burnout. Mit immer neuen Technologien versuchen wir aus diesem Hamsterrad herauszukommen. Die Trendwende wird nur gelingen, wenn jeder einzelne Wissens-Arbeiter Verantwortung für sich selbst übernimmt. Für seine Gesundheit, für sein Wohlbefinden und für seine eigene Balance. Es gibt kein Work-Life-Balance Problem. Das Problem liegt in der fehlenden, eigenen Balance. Der uralte Ausgleich zwischen Körper, Geist und Seele ist auch im neuen Arbeits-Leben der Schlüssel für eine hohe Leistungskraft eines jeden einzelnen Wissens-Arbeiters. Das ist auch eine Balance-Akt zwischen Menschen und der Organisation. Führungskräfte sind hier gleichermaßen wie ihre Mitarbeiter gefordert.

Die Zukunft der Wissens-Arbeit ist ein Zusammenspiel von Mensch, Technologie und Raum (People, Place, Technology). Strukturen und Systeme ergänzen die drei Schlüsselkomponenten. Der Mensch ist im Mittelpunkt und bleibt der Schlüssel zum Erfolg, auch oder gearde in einer virtuellen Welt.