Wissens-Gesellschaft

Die coolen 2000er des Goldenen Wissenszeitalters

Die Wurzeln der Wissensgesellschaft sind tief in der Industriegesellschaft verankert und liegen bereits viele Jahrzehnte zurück. Obwohl soziale und technologische Innovationen bereits gravierende Veränderungen in unserer Wissens-Gesellschaft bewirkt und sichtbar gemacht haben, sind viele Organisationen und Menschen gegenwärtig noch nicht in dieser angekommen.

Wer jetzt das Tor in die Wissens-Gesellschaft nicht findet, wird das „Goldene Wissens-Zeitalter“ an sich vorüberziehen lassen müssen. Mit all den absehbaren sozialen und wirtschaftlichen Konsequenzen auf der gesellschaftlichen und individuellen Ebene. Die Muster der gesellschaftlichen Änderungen sind immer ähnlich. In der industriellen Revolution waren es die verrückten Zwanziger, die die massiven Umwälzungen in den 30iger Jahren heraufbeschworen haben. In der jetzigen Transformationsphase sind es die „coolen 2000er“ oder die „Roaring Zeros“ mit technologischen Innovationen wie Internet, Smartphones, Tablets und vielen anderen. Maschinen kommunizieren miteinander und schaffen die Welt für das „Internet der Dinge“. Machtstrukturen werden aufgeweicht, soziale Systeme werden offener und transparenter, Menschen beteiligen sich in privaten und beruflichen Netzwerken.

Skizze_DasGoldeneWissenszeitalter

Quelle: Nach Carlota Perez, Professor of Technology and Development, University of Tallinn, London School of Economics, www.carlotaperez.org